Termine vorstand projekte service clubleben links
Suchanfrage abschicken
Distrikt Aktuell

Distriktkonferenz 2016 in Bruchsal
Nachlese zum RYLA-Seminar in Ravensburg
PETS- und Distrikt Training-Nachlese
Distrikt Training Versammlung Engen
RYLA Seminar im in Ravensburg
Club Termine

31.05.2016 19:30
Marstallbesichtigung Krauchenwies

05.06.2016 10:00
Sommerfest im Elisabethenhaus

07.06.2016 12:30
Clubversammlung

» zur Übersicht


Termine Aktuell

11.06.2016 - 10:00 Uhr
Distriktbeiratssitzung

24.06.2016 -
DISTRIKTKONFERENZ

» zur Übersicht


Powered by WebEdition CMS
Bildillustration

Ämterübergabe beim Rotary Club Sigmaringen
„Miteinander mehr möglich machen“ als gelebtes Jahresmotto

Trennlinie

Nachrichtenbild Bei der Ämterübergabe des Rotary Clubs Sigmaringen standen noch einmal der scheidende Präsident Holger Jerg und sein verbindendes Jahresmotto „Miteinander mehr möglich machen“ im Blickpunkt. Zum rotarischen Jahreswechsel kamen die Clubmitglieder und ihre Partnerinnen am 25. Juni 2013 im Landgasthof Untere Mühle in Straßberg zusammen. Gemeinschaftliche Projekte im Dienst am Menschen wird es wie im abgelaufenen rotarischen Jahr auch unter dem neuen Präsidenten Dr. Karl-Jürgen Seez geben.

Der feierliche Abend wurde mit einem Stehempfang im Freien eröffnet.

Ein Gruppenfoto mit allen Mitgliedern und Partnerinnen sowie …

…ein gemeinsames Bild des Vorstandsteams sind Beiträge für die Clubchronik und eine persönliche Erinnerung.

In festlicher Atmosphäre blickte Holger Jerg zurück auf ein Jahr mit 73 offiziellen Terminen und Veranstaltungen. Er hob die ausgezeichnete Gemeinschaft und Teamarbeit im Vorstand und unter allen Mitgliedern hervor. Dadurch waren Projekte wie die Unterstützung der Angelo-Stiftung für Familien mit krebskranken Kindern oder Eltern möglich. Dieser wichtigen regionalen Einrichtung konnte ein Betrag von 5.000 € zur Verfügung gestellt werden. Finanziell gefördert wurde auch die Sigmaringer 72-Stunden-Sozialaktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).

Wirkungsvolle Dienste wurden unmittelbar durch persönlichen Einsatz geleistet. Dazu gehört vor allem die dauerhafte Begleitung der an Multipler Sklerose erkrankten Patienten des Pflegeheims Hofgut Müller in Ostrach. Ein besonderer Beitrag zur Förderung der internationalen Zusammenarbeit und Freundschaft war die Betreuung einer sechsköpfigen amerikanisch-kanadischen Gruppe im Rahmen des Rotary-Programms Group Study Exchange. Viele Clubmitglieder engagierten sich, den jungen Berufstätigen ein achttägiges, kulturell und fachlich interessantes Programm zu bieten. Dazu gehörten neben verschiedenen Sigmaringer Stationen auch Besuche in München und Stuttgart.

Zahlreiche gesellige Veranstaltungen trugen zur Pflege der Freundschaft bei: die Clubreise nach Bern, Treffen mit dem Partnerclub Schaffhausen-Munot und ein Open Air-Kinoabend in Gammertingen.

Präsident Jerg dankte allen Mitgliedern und den Partnerinnen für ihr Engagement. Für ihren besonderen Einsatz bedachte er Schatzmeister Peter Brodmann, Clubsekretär Matthias Premer und Vortragswart Werner Knubben mit einem kleinen Präsent.

Eine der vornehmsten Amtshandlungen als Präsident war Holger Jerg (links) noch für diesen Abend vorbehalten. Mit Roy Lilienthal wurde unter großem Beifall aller Anwesenden ein neues Mitglied in den Rotary Club Sigmaringen aufgenommen.

Ein großer Blumenstrauß für Partnerin Verena und ein gerahmtes Porträt des scheidenden Präsidenten im Stil eines „alten Meisters“ waren sichtbarer Ausdruck des Danks von Karl-Jürgen Seez an Holger Jerg für das abgelaufene Jahr. Mit herzlichen Worten des Danks an den gesamten Club eröffnete der neue Präsident seine Antrittsrede.

„Von wo kommen und wohin gehen wir?“ In diesem Jahresmotto kommt zum Ausdruck, dass mit dem Wissen über Vergangenheit und Gegenwart die Zukunft gestaltet werden kann. Karl-Jürgen Seez nannte Toleranz und Offenheit sowie Freundschaft und den Grundsatz des Dienens als Wesensmerkmale von Rotary. In diesem Sinn wird sich sein Präsidentenprojekt an Jugendliche aus dem Kreis Sigmaringen richten. Ende Juli 2013 werden alle Oberstufenschüler Gelegenheit haben, den Dokumentarfilm „Never Sorry“ über den chinesischen Künstler Ai Wei Wei zu sehen. Die Themen Freiheit, Menschenrechte und bürgerliches Engagement in der Gesellschaft werden dem Zuschauer darin auf eindrucksvolle Weise nahe gebracht.

Abschließend stellte Gregor Schill als neuer Vortragswart das Programm des ersten Halbjahres vor. Insbesondere in den Vorträgen der wöchentlichen Meetings wird sich das Leitthema zum Gestern – Heute – Morgen widerspiegeln. In seiner unnachahmlichen Art lud Gregor Schill anhand einer mit Wortwitz gespickten „Aktennotiz“ zur ersten Veranstaltung ein. Nach dem festlichen Abend der Ämterübergabe besteht beim Familiengrillabend bereits erneut Gelegenheit zur freundschaftlichen Zusammenkunft.

Das Clubprogramm für den Zeitraum vom 1. Juli bis 31. Dezember 2013 finden Sie als Download

--- > Hier

Bericht, Fotos und Redaktion

Dr. Markus Lehmann


Sonntag, 30. Juni 2013/web301
Letzte Änderung: 30.06.13/web301


Seite drucken Druckansicht « zurück
Trennlinie

Login der Mitglieder

Benutzername


Kennwort




Passwort vergessen?
Hier anfordern

Neu registrieren  Neu registrieren

HomeStartseite
KontaktE-Mail-Kontakt
ImpressumImpressum
HaftungHaftung
WebmasterWebmaster
henworxrealisiert durch
henworx
©Rotary Verlags GmbH